NDR Radiophilharmonie hautnah | Mozart auf Probe

Lesezeit: 2 Minuten

Weitersagen!


NDR Radiophilharmonie, Hannover, Manze
Andrew Manze begrüßt die Mitglieder der "Freunde & Förderer der NDR Radiophilharmonie" zur Orchesterprobe

 

Führen mit einem Lächeln

 

scheint eine der Gaben von Andrew Manze zu sein. Immer wieder schenkt er einzelnen Stimmgruppen bei der Orchesterprobe zum Klavierkonzert von Mozart mit dem Solisten Alexandre Tharaud am Klavier ein Lächeln, sobald eine wichtige Passage gut gemeistert wurde. Die heutige Probe ist die einzige Gelegenheit, bei der sich die NDR Radiophilharmonie und der Solist miteinander einspielen können. Für diesen Moment haben alle Musiker eine Menge Vorarbeit investiert. Dirigent und Pianist verhandeln in einer Klavierprobe die jeweils eigenen Vorstellungen des Stückes und verständigen sich über das Zusammenspiel von Orchester und Klavierstimme.

NDR Radiophilharmonie, Manze, Hannover
Sebastian Maas, Cellist der NDR Radiophilharmonie, beantwortet nach der Probe die Fragen der Mitglieder des Förderkreises

"Für das Orchester ist das nicht so einfach, wenn sich Dirigent und Pianist nicht so mögen", erzählt Cellist Sebastian Maas nach der Probe - zum Glück fügt sich heute alles wunderbar gut und rasch zusammen. Dies beruht auch auf der guten Übungsarbeit jedes einzelnen Orchestermitgliedes. Jeder Musiker trainiert täglich zu Hause seine Spielfertigkeit mit Etüden und Kammermusik, die speziell für sein Instrument geschrieben wurden. Es wird also längst nicht nur das aktuell zur Aufführung kommende Stück "rauf und runter" geübt. Separate Stimmproben innerhalb der einzelnen Instrumentengruppen sind dagegen selten. "Idealerweise erscheinen wir zur ersten Probe so, dass wir das Musikstück in jedem Tempo und in jeder Lautstärke spielen können", erklärt Sebastian Maas und ergänzt, wie wichtig es ist, dann aufmerksam zuhören zu können, um bestmöglich auf den Solisten einzugehen.

NDR Radiophilharmonie, Manze, Hannover
Sophie Pantzier, Violinistin der NDR Radiophilharmonie, gibt nach der Probe für die Mitglieder des Förderkreises einen Einblick in die Orchesterarbeit

Der Chefdirigent formt und entwickelt sein Orchester in den regelmäßigen Orchesterproben. Die Orchestermusiker sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit mit Andrew Manze, da er sich nicht zufrieden gibt, wenn es gut klingt, sondern auch immer eine Weiterentwicklung anstrebt. Besonders intensiv beschäftigt sich Manze, selbst früher Violinist, naturgemäß mit den Violinen. "Er hat hier ganz genaue Vorstellungen zum Beispiel über Auf- und Abstriche und Pausen", berichtet Sophie Pantzier, die in der Gruppe der ersten Violinen spielt und diese besondere Zuwendung schätzt. Offenbar übernimmt hier Andrew Manze auch Aufgaben, die anderswo an den Konzertmeister delegiert werden.

Nachdem das Klavierkonzert einmal komplett durchgespielt wurde - für mich als Musiklaien schon in erstaunlich guter Form - beginnt Andrew Manze mit seinen Korrekturen und Verbesserungs-vorschlägen. Sehr verbindlich erläutert Manze für bestimmte Takte seine Vorstellungen, die er mal vorsummt, mal den Dirigentenstab wie ein Blasinstrument nutzt und mal bildhaft seine Idee erläutert. Die Kommunikation erfolgt auf Englisch, "wie mittlerweile wohl in fast allen deutschen Orchestern", wie Sophie Pantzier bestätigt.

Die Arbeitsatmosphäre ist konzentriert, die Musiker machen sich individuelle Eintragungen in ihren Partituren und radieren ältere Hinweise aus. Einzelne Passagen werden wiederholt und die vorher besprochenen Stellen von Andrew Manze mimisch und gestenhaft unterstrichen. Mir erscheint es so, als ob er hier auch optische "Anker" setzt, an die sich die Musiker am Konzertabend wieder erinnern können. Denn jetzt steht nur noch die Einspielprobe unmittelbar vor dem öffentlichen Auftritt zwischen Probenarbeit und Aufführung.


Ich bin mir sicher, Andrew Manze wird viel Gelegenheit zum Lächeln finden.

ndr radiophilharmonie | lasst uns freunde werden!

Unter diesem Motto bieten die "Freunde & Förderer der NDR Radiophilharmonie" die seltene Gelegenheit zu hautnahen Einblicken in die Arbeit eines Orchesters. Ich bin schon sehr gespannt auf die verschiedenen Aktivitäten und wir haben schon einmal vorausschauend im Wohnzimmer Platz gemacht für das zu verlosende Hauskonzert mit Musikern der NDR Radiophilharmonie - man weiss ja nie ...

Die "Freunde & Förderer der NDR Radiophilharmonie" haben sich sehr viel für ihre Mitglieder vorgenommen. Ich erzähle in meinem Blog, was wir so mit der NDR Radiophilharmonie in diesem Kreis erleben:

  • "Meet-and-Greet" mit dem Chefdirigenten Andrew Manze
  • Hör-Erlebnisplätze mitten im Orchester
    (Ich wollte schon immer mal erfahren, wie eigentlich ein Musiker im Orchester ein Stück wahrnimmt und wie er mit der Lautstärke auf Dauer zurechtkommt)
  • Probenbesuche mit Werkstattgesprächen
  • Blick hinter die Kulissen
  • Exklusive Live-CD und
  • besonderes Kartenvorkaufsrecht für ausgewählte Konzerte